BWL - Band II - Unterweisung 47



Buch des Wahren Lebens - Lehren des Göttlichen Meisters - 
Band II  - Unterweisungen 29 - 55
Download-Link Buch des wahren Lebens - Band 2



Unterweisung 47:
1. Menschheit, Ich unterweise dich in dieser Zeit mit Meinem
Worte, damit du Meine Lehre verstehst. Ich lasse den Ruf an die
Geister ergehen, um ihnen ihre Geistesgaben kundzutun, und damit
sie Meine Kundgebungen studieren und nicht darüber erstaunt sind,
sondern mit ihnen das bestätigt finden, was für diese Zeit verheißen
war.
2. Ich will, dass jeder von euch als Jünger den Platz einnimmt,
auf den Ich ihn gestellt habe. Ihr alle seid zur Erde gesandt worden,
um eine Aufgabe zu erfüllen. Ich habe geduldig auf deren
Verwirklichung gewartet, habe euch viele Gelegenheiten gegeben,
und noch immer habt ihr euch nicht vervollkommnet. Wollt ihr, dass
diese neue Ära vorübergeht, ohne dass ihr sie nutzt, weil euch das
Kreuz der Erfüllung eurer Aufgabe zu schwer erscheint? Die Zeit ist
euer, doch sie ist begrenzt, und Ich will nicht, dass ihr morgen, wenn
ihr euch an die Arbeit macht, am Rande des Grabes seid, nahe dem
bevorstehenden Abschied ins Geistige Tal, und ihr eure körperlichen
Kräfte verloren habt. Arbeitet vom Augenblick eurer Erleuchtung
an, sei es, dass ihr in der Kindheit, in voller Reife oder im
Greisenalter seid. Säet, damit ihr erntet, und bewahrt euer Korn in
Meiner Kornkammer auf, dort, wo die Zeit es nicht zerstört und der
Dieb es nicht rauben kann.
3. Heute ist der Mensch in große Kämpfe verstrickt: während
die einen grausame Kriege führen, kämpft ihr andern, um die
Leidenschaften zu besiegen und den Geist zu befreien. Die
Menschheit hat sich gespalten, und das Leben ist wie ein Boot, das
inmitten eines Sturmes kentert. Sogar ihr, die ihr in dieser Nation
lebt, die im Frieden geblieben ist, fühlt keine Ruhe; ihr alle leert
einen Schmerzenskelch.
4. Warum bleiben einige, obwohl sie den Klang der himmlischen
Glocke hören, noch immer taub für ihren Ruf? Diese Glocke
ist Meine Stimme, die sich in dieser Zeit an allen Orten hören lässt,
wo Meine Kinder wohnen. Beim Hören Meines Wortes fühlt ihr,
dass es nicht der Widerhall der menschlichen Stimme ist, deren Ich
Mich bediene, um zu euch zu sprechen, sondern dass Meine Stimme
euch ins Herz dringt, dass sie euch ermutigt und Leben gibt.
5. Ich werde von euch nur eine reine Verehrung annehmen; nur
eure Werke der Liebe und Barmherzigkeit werden euch Meinen
Frieden geben.
6. Hört auf Meinen väterlichen Rat, lauft nicht vor Mir davon!
Ich habe euch gesagt, dass um eines Gerechten willen ein Landstrich
gerettet werden wird. Doch wenn ihr nicht fähig seid, gerecht zu
sein*, so bessert euch wenigstens, arbeitet, denn so werdet ihr die
Gnade zurückgewinnen und Meine Sendboten in allen Nationen
sein. Seid nicht gleichgültig angesichts des Schmerzes; euer Gebet
soll zu Mir gelangen, dann werden viele Tränen getrocknet werden
durch dasselbe, und eure Brüder werden Frieden und Segen
erlangen. Bevor die Menschheit unter der Bürde ihres Kreuzes
zusammenbricht, werde Ich ihr Helfer sein und ihre schwere Last
übernehmen, damit sie weiter vorangeht.
* Dies bedeutet, ganz nach Gottes Gesetz der Liebe und Seinem
Willen zu leben.
7. Gesegnet sind, die ihr Herz zu läutern verstehen, um Mein
Wort aufzunehmen, denn dieses wird sie ewiglich nähren. Gesegnet
sind, die seufzen und leiden, wenn sie die Zerrüttung betrachten, in
der ihre Brüder leben, denn ihr Gebet wird zu Mir gelangen; sie
werden das Erblühen und die Wiederherstellung der Tugend in den
Herzen der Menschen erleben.
8. "Bittet, so wird euch gegeben, suchet, so werdet ihr finden".
Ich habe euch Meinen Geist kundgetan, damit ihr in ihn eindringt,
und Ich erinnere euch an die Worte, die Ich euch in der Zweiten Zeit
sagte: "Thomas, lege deine Finger in Meine Seite und sei nicht
ungläubig." — Kommt zu Mir durch den Glauben, lasst euren
Unglauben, erkennt, dass Ich euch in der Unendlichkeit das
Verheißene Land zeige, das mit seinen offenen Pforten die Ankunft
Meiner geliebten Jünger erwartet.
9. Ich habe euch das "Brot" in Fülle gegeben, damit ihr satt seid
und euch morgen nicht hungrig fühlt nach diesem Worte, das ihr
heute geringschätzt. Erhebt euch geistig, damit ihr euer
Entwicklungsziel erreicht. Betet für alle und denkt daran, dass ihr
wie ein Lichtstrahl auf dem Lebensweg eurer Brüder seid. Seid die
guten Hirten jener Herde, welche die Menschheit ist. Ihr alle, die ihr
im Geiste Licht, Vernunft und Inspiration habt, werdet diejenigen
führen und wiederbringen können, die sich verirrt haben.
10. Es ist prophezeit, dass der Schmerz sehr groß sein wird. Ihr
werdet ruhig bleiben, wenn ihr betet und Meine Lehre ausübt, denn
ihr werdet Meine Kraft in jedem Augenblicke fühlen. Doch weh
denen, die — obwohl sie diesem Unterricht zugehört haben — nicht
an Meine Kundgebung geglaubt haben, denn ihr Zweifel wird sie in
der Heimsuchung verzagt machen.
Ihr, die ihr die Worte der Propheten in eurem Gedächtnis
aufgenommen und bewahrt habt — lästert nicht Gott, wenn die Zeit
kommt, in welcher der Schmerz die Menschheit überwältigt,
verzweifelt nicht, schweigt und rüstet euch zu, denn Ich werde euch
mit Meiner Liebe beschützen.
11. Bittet Mich nicht, dass Ich in Meinen Gesetzen und
Gerichten zurückweiche. Bittet mit Demut, und Ich werde euch das
geben, was euch in Gerechtigkeit zusteht, damit ihr das Heil findet.
12. Ergründet und versteht die Unterweisungen, die Ich euch in
der Dritten Zeit unermüdlich gegeben habe. Mein Wort erschien bei
euch wie ein strahlender Leuchtturm, der den verirrten
Schiffbrüchigen den Weg wies.
13. Meine Unterweisung hat euch geistige Stärke gegeben —
nicht nur, um den Widrigkeiten standzuhalten, die der Welt eigen
sind, sondern auch, um den geistigen Auftrag auszuführen, den ihr
mitgebracht habt. Erwartet nicht, dass euch alle mit offenen Armen
empfangen, wenn ihr Meine Lehre verbreiten werdet. Manche
werden euch Fallstricke legen, um euch zu Fall zu bringen.
14. Ich reinige euch und bereite euch geistig und körperlich vor,
damit ihr die Inspirationen des Vaters versteht und sie später in der
gleichen Reinheit, mit der Ich sie euch sandte, in die Herzen eurer
Brüder legt und dabei mit euren Werken von der Wahrheit Meiner
Unterweisung Zeugnis ablegt.
15. In den Herzen, die durch Meine Barmherzigkeit begnadet
wurden, habe Ich dies Gebet vernommen: "Herr, du gewährst uns
unermüdlich geistige Gaben und Wohltaten." Doch Ich sage euch:
Ich bin euer Vater und kenne eure Bedürfnisse. Wie sollte Mein
Geist bei eurem Gebet und eurer Bitte nicht bewegt werden? Ich
habe euch in der Einsamkeit eures Kämmerleins getröstet und habe
euch erleuchtet, damit eure Andacht nutzbringend ist. Eilends
kommt ihr herbei, um Meinem Worte zu lauschen; doch zuvor
bereitet ihr euer Herz wie einen Altar, und auf ihm bringt ihr Mir
eure Werke als eine Opfergabe dar.
16. Ihr kommt zu Mir wie ein Kind, das seinem Vater die Hand
reicht, damit er es auf dem Wege führt; und wahrlich, vor Mir seid
ihr Kinder! Doch seht, Ich gleiche dem Hirten, der seine Schafe
hütet und sie mit liebevoller Stimme von der Schafhürde aus
herbeiruft. Ihr habt Meine Stimme in dieser Dritten Zeit durch
Vermittlung des menschlichen Verstandes vernommen, doch ihr
suchtet Mich erst, als eure Lippen trocken vor Durst waren, während
ihr die Wüste eurer Leidenschaften durchquertet. Erst dann hörtet
ihr den Ruf eures Himmlischen Vaters.
17. Immer, wenn ihr Mich zu Hilfe ruft, werdet ihr Meine
Gegenwart fühlen, die euch Trost und Frieden gibt. Doch der
Augenblick kam, in welchem ihr Hunger fühltet, Mich zu hören,
und ihr habt euch aufgemacht im Verlangen nach Meiner Unterweisung.
18. Für jeden zeigte die Uhr der Ewigkeit die Stunde an, und die
Glocke rief und verkündete, dass der Augenblick gekommen war, in
welchem euer Geist das Wasser finden sollte, das seinen Durst
löschen würde.
19. Einige zweifelten angesichts der unerwarteten Art und
Weise, in der sie Mich fanden; doch hernach, als sie in die
Bedeutung des Wortes eindrangen, das sie vernahmen, fanden sie,
dass sein "Geschmack" und sein geistiger Sinn nur von Gott
kommen konnte. Da sprachen sie innerlich voll Jubel zu Mir: "Vater,
Vater, wir glauben an Deine neue Kundgebung unter den
Menschen!" — Ihr saht euch mit geistigen Gaben geschmückt, habt
in euren Herzen den Frieden erfahren, und in eurem Heim habt ihr
das Licht der Eintracht strahlen sehen. Und während die Kinder sich
in der Gegenwart und unter dem Blicke des Vaters erquickten, fühlte
dieser gleichfalls, wie Sein Durst nach Liebe gestillt wurde, als Er
die Freude Seiner Kindlein betrachtete, ihre sittliche Erneuerung sah
und durch ihre Gebete ihre Liebkosungen empfing.
20. Da sagte Ich euch: Folgt Mir nach, Ich habe euch bereits
Beweise Meiner Gegenwart gegeben, schon ist das Licht des
Glaubens in euren Herzen angezündet. Darum seid ihr von diesem
Zeitpunkt an nicht verzagt, wann immer sich auf eurem Lebenswege
Prüfungen eingestellt haben, noch habt ihr euch gegen Mein Gesetz
aufgelehnt.
21. Ihr habt eure geliebten Angehörigen in die andere Welt
scheiden sehen, habt erlebt, dass sich die Türen zur Arbeit schlossen
und das Brot auf dem Tische knapp wurde, habt eure irdischen
Güter verloren; doch der Glaube hat euch wie ein Leuchtturm den
sicheren Hafen erreichen lassen.
Es gab auch solche, die inmitten der Prüfung schwach wurden
und sich bezüglich Meines Wortes Fragen gestellt haben und ihren
Glauben erlöschen fühlten.
22. Doch Mein Wort, welches durch das Gewissen in ihr Herz
gelangte, sprach so zu ihnen: Warum seid ihr schwach geworden?
Warum habt ihr nicht den Glauben bewahrt und habt Meine Worte
vergessen? Erinnert euch, dass Ich euch sagte, dass die Erwählten
immer geprüft werden, damit ihr Glaube, ihre Festigkeit und ihre
Liebe sich bewähren.
23. Die, welche stark geblieben sind, haben erlebt, wie die
Stürme vorübergingen und es von neuem Licht auf ihrem Wege
wurde. Sie haben erlebt, dass der Friede, die Gesundheit und die
verlorenen Güter zurückkehrten.
24. Auf diese Weise forme Ich allmählich das harte Herz jener,
deren Ich Mich bedienen werde, damit sie morgen Meine guten
Zeugen und Diener unter der Menschheit sind, in die sie die Saat
Meiner Wahrheit säen sollen.
25. Der Geist ist edelmütig angesichts der Mahnung Meines
Wortes, das Fleisch ist gebrechlich. Darum sage Ich euch: Wenn Ich
euren Geist stärke und aufrichte, so muss er es übernehmen, seine
Materie auf ihrem Wege neu zu beleben und zu erhalten.
26. Ihr seid sehr geprüft worden, liebste Jünger. Weil jede
Prüfung für euch ein Geheimnis birgt, wisst ihr nicht, ob sie dafür da
ist, um euch im Kampfe zu stärken, um euch etwas zu offenbaren,
das ihr nicht kennt, oder um irgendein Vergehen zu sühnen. Doch
weicht niemals vor den Prüfungen zurück, denn dazu sind sie nicht
gesandt worden; auch gehen sie nicht über eure moralischen oder
geistigen Kräfte.
27. Gehört zu denen, die in den großen Prüfungen stark bleiben.
Aus euch werde Ich Generationen voll Licht und Gnade hervorgehen
lassen.
28. Kommt, um für eure Zurüstung Meine Liebeslehre zu
empfangen, durch welche alle verworrenen Vorstellungen, die ihr
auf Erden angesammelt haben könntet, aus eurem Verstand entfernt
werden. Dieses Wort wird euch den wahren Weg zeigen, falls ihr ihn
verloren habt. Meine himmlische Stimme kommt zu eurem Herzen,
um euch die Dritte Zeit anzukündigen und von ihr zu sprechen.
29. Eure Fehler und Unvollkommenheiten waren kein Hindernis
für Meine Kundgebung unter euch — im Gegenteil, sie waren der
Grund dafür. Ich komme auf der Suche nach euch, weil ihr euch
verirrt hattet und dort, in eurer Verbannung, krank und vom Leiden
ermattet wart. Bis dahin ist euer Meister herabgekommen, um euch
zu sagen: "Kommt zu Mir!" Da seid ihr eilends aufgebrochen, um
dem Weg des Gesetzes zu folgen, das von Jenem geschrieben wurde,
welcher Eigentümer und Herr der Schöpfung ist.
30. Das Licht der Dritten Zeit erhellt die Wege, damit euer Blick
die Dornen entdeckt und ihr sie entfernen könnt; denn dieser Pfad
ist mit Prüfungen übersät.
31. Unablässig hat Meine Liebe an die Tür eurer "Wohnung"
gepocht, damit ihr wachet. Wie kann es jemanden geben, der nach
so vielen Liebesbeweisen noch immer Mein Wort leugnet?: Weil sie,
obwohl sie Augen haben, nicht sehen, obwohl sie Verstand haben,
nicht verstehen, obwohl sie ein Herz haben, nicht fühlen.
32. Ihr kennt Mich noch immer nicht. Erst wenn ihr einander
liebt, wie Ich euch gelehrt habe, werdet ihr eine sehr große
Erkenntnis und ein sehr großes Verständnis der Geistesgaben
erlangen. Ich habe euch gesagt, dass eure Lippen von der Fülle an
guten Empfindungen in euren Herzen sprechen werden. Doch kann
der von Liebe sprechen, der sie nicht in seinem Herzen trägt?
Erschüttert euch nicht der Gedanke, dass die, denen Ich diese
Unterweisungen gebe, eben jene sind, denen Ich schon zu andern
Zeiten Liebeslehren gegeben habe?
Seht, Ich vertraue euch in Meiner Liebe als Vater und als Meister
diese Lehre als ein Buch an, das ihr mit der Reinheit und Weisheit,
welche die göttliche Gnade des Herrn in dasselbe gelegt hat,
bewahren sollt, damit, wenn die Menschen es kennenlernen — unter
denen sich auch Auskundschafter als neue Schriftgelehrte und
Pharisäer befinden werden, um Mich auf die Probe zu stellen — ihr
ihnen ein vollkommenes Werk vorzeigen könnt, eine geistige Lehre
von überströmender Gerechtigkeit und Liebe, eine Gottesverehrung,
die in ihrem Innern tief und in ihrem Äußern schlicht ist und
bestätigt wird durch eure Werke der Liebe und Barmherzigkeit für
eure Brüder.
33. Wachet und betet, seid vorbereitet, denn Meine Lehre wird
verfolgt werden. Diese Offenbarungen sollen euch nicht
beunruhigen; lasst sie, wenn sie Wirklichkeit werden, euch bei eurer
Mission überraschen, während ihr Kranke heilt und die Leidenden
tröstet. Ich werde euch die Kraft geben, indem Ich euch gewähre,
dass der Saft des Lebensbaumes in jedem von euch ist. Setzt euch an
diesen Tisch, unter diesen Schatten, aber hütet euch, das
blendendweiße Tischtuch zu beflecken. Dieses reine Weiß ist
ähnlich jenem des Weges, den ihr danach zurückzulegen habt. Mein
Mantel der Liebe bedeckt alle Meine Kinder, und Meine
Barmherzigkeit bereitet den Lebensweg aller, die Mich in dieser
Zeit hören sollen.
34. Die entfesselten Naturgewalten rütteln die Menschheit alle
Augenblicke auf. Wachet, damit sie die Spuren ihrer Bahn nicht in
euren Landstrichen hinterlassen.
35. Lasst die Menschenscharen zu euch kommen; jedes Herz
und jeder Geist trägt einen Kummer in sich. Bringt sie in
Verbindung mit Meiner Geistigen Welt — jetzt, da noch die Zeit
dieser Kundgebung ist, damit sie den geistigen Balsam empfangen,
der von Meinem Reiche herabkommt. Ich will euch zugerüstet
sehen, mit Hingabe in Meinem Liebeswerke arbeitend, sodass die
Stunde Meiner Gerechtigkeit euch antrifft, während ihr den Kranken
heilt, den Trauernden tröstet, jenen lehrt, den nach Wahrheit dürstet,
und den beratet, der sich vom Wege verirrt hat. Bedenkt: Wenn jener
Tag euch nicht bei dieser Auftragserfüllung überrascht, werdet ihr
die Betrübten sein.
36. Ich will euch in Meiner Gegenwart nicht mit gesenktem
Haupte sehen, Ich will euch immer würdig und froh sehen. Mit
diesem Frieden und dieser Kraft will Ich euch unter den Menschen
zurücklassen, wenn der Augenblick Meines Abschieds gekommen
ist; denn wahrlich, Ich sage euch, ihr werdet kämpfen müssen. — In
diesen Prüfungen sehe Ich die, die Mir folgen werden, und die, die
Mir den Rücken kehren werden. Denn jeden von euch habe Ich
heimgesucht und geprüft, um ihn stark zu machen.
37. Ich will, dass das Laub und die Früchte des Baumes, den ihr
bildet, heilsam und belebend sind. Dann wird Meine umsichtige
Fürsorge euch die Menschen zuführen, die nur auf den Augenblick
warten, dass sie gerufen werden, weil der Kelch sehr bitter ist, den
sie trinken.
38. Kranke der Seele, des Verstandes und des Körpers, Witwen,
Waisen, hilflose Männer und Frauen, nach Liebe und Frieden
Hungernde werden es sein, die herbeikommen, um ihre Last
niederzulegen und ihren Glauben wiederzugewinnen. Für die, die
nicht kommen können, sollt ihr beten, Mich bitten, und Ich werde
euch erhören.
39. Bleibt beharrlich in der Erneuerung, lasst nicht zu, dass die
Körpernatur in ihrer Entwicklung (zum Besseren) zurückfällt.
Begreift, dass — wenn ihr diesen Fortschritt erreicht — ihr die
Grundmauern für eure Vergeistigung gelegt habt.
40. Fühle, o Volk, den Jubel, den der Göttliche Geist empfindet,
wenn Er zu euch spricht und fühlt, dass Er gehört wird. Seht, wie
viel Licht Mein Wort auf viele Geheimnisse wirft, die ihr nicht
begreifen konntet.
41. Menschen dieser Zeit, die ihr glaubtet, euch am Abend des
Lebens zu befinden — Meine Unterweisung hat euch wie eine
Morgenröte überrascht und euren Geist neu belebt.
42. Gesegnet seien, die ihre Aufgabe erkennen und ihr Kreuz in
dieser Zeit umfassen; denn die Felder, die sie betreten, werden
fruchtbar sein für Mein Wort, und sie werden in sie das Saatkorn
Meiner Lehre säen können.
43. Lasst euch nieder, Kindlein und Jünger, beruhigt in eurem
Verstand und in euren Herzen die Stürme, die in ihnen toben, und
lasst den Regenbogen des Friedens am geistigen Firmament
erscheinen.
44. Ihr werdet bei Meinem göttlichen Unterricht überrascht
sein, wenn ihr verborgen in eurem Wesen zahllose Gaben und Kräfte
entdeckt, mit denen ihr in der Zukunft in den Prüfungen siegen und
in den Wechselfällen des Lebens triumphieren könnt.
45. Euer Führer in dieser Zeit wird Mein Geist sein. Ich werde
euch den Weg durch das neue Rote Meer bahnen wie in den Zeiten
Moses. Ich werde euch erretten und in der Wüste erhalten. Ich
verlange nur von euch, dass ihr Mein Vorbild der Liebe unermüdlich
lebt und dass ihr treu seid bis ans Ende. Denn das Endziel werdet ihr
finden, wenn euer Geist sich vor den Toren des Verheißenen Landes
einfindet, wo ihr von den menschlichen Kämpfen ausruhen werdet
und die Befreiung von den Leidenschaften und vom Elend dieser
Welt findet. Dort werdet ihr das wahre Licht des Geistes kennenlernen,
das diesem die Wahrheit in solcher Fülle zeigen wird, wie ihr
in dieser Welt das Licht der Sonne schauen könnt.
46. Vom Vater seid ihr ausgegangen, und zu ihm werdet ihr
zurückkehren müssen, wobei ihr nicht nur eure ursprüngliche
Reinheit besitzen müsst, sondern auch die Größe, welche euch die
Entfaltung der Gaben, die ihr besitzt, geben wird, wenn ihr Meine
göttlichen Gesetze erfüllt. Doch niemand wird allein in Meine
Gegenwart kommen, jeder wird alle diejenigen mitbringen, die er
rettete, die er heilte, die er tröstete und auf den Weg des Heils führte.
Um eurem Geiste auf seinem Entwicklungswege beizustehen, habe
Ich ihm in dieser Zeit Meine Lehren der Liebe gegeben.
47. Jetzt ist die Zeit des Lernens. Seht, wie Mein Geist sich auf
alles Fleisch und auf jeden Geist ergießt. Die einen geben Mein
Wort in ihrer Verzückung kund, die andern ohne Verzückung. Die
Greise, die Jünglinge und die Kinder sprechen von Meinem
Geistigen Reich. Sind das nicht die Beweise, die sowohl Meine
Propheten, als auch Ich euch einstens bezüglich Meiner neuen
Kundgebung ankündigte?
48. Reinigt euer Herz und euren Verstand, damit eure Seele sich
aufschwingt und sich läutert. Dann werde Ich Mein Licht durch euer
Wesen offenbaren und die Menschheit durch eure Werke der Liebe
in Staunen versetzen. Durch das Kind werde Ich zum Greis
sprechen, durch den Ungebildeten und Unwissenden zum Gelehrten,
und durch den Demütigen zum Hochmütigen. Heute begreift ihr
noch nicht, was euch erwartet, aber morgen werdet ihr es wissen
und euch willig aufmachen, um in die Provinzen zu gehen, die heute
(noch) schlafen und die morgen, wenn sie Meine göttliche Botschaft
empfangen, bereit sein werden, Mir nachzufolgen.
49. Heute wartet ihr mit Sehnsucht darauf, dass euer Meister
herabkommt, um euch zu lehren und euch an die Unterweisungen
vergangener Zeiten zu erinnern. Ihr lebt wachsam, mit willigem
Gehör und einem Herzen, das in Liebe für Mich schlägt. Euer
Verstand ist aufmerksam, bereit, über Mein Wort nachzusinnen; und
hernach, in der Stille, erinnert ihr euch an Meine Ratschläge und
Gebote und versucht, sie zu verstehen, um sie in die Tat umzusetzen.
Dann begreift ihr, wie rein Meine Lehre und wie schwierig eure
Aufgabe ist, und ihr fragt Mich, ob es wohl nötig ist, dass ihr um
eifriger zu sein, zuvor zu geistigen Wesen werden müsst, indem ihr
die Körperhülle ablegt, die ihr heute tragt; denn ihr fühlt, dass sie
ein Hindernis für euren geistigen Aufstieg und eure Auftragserfüllung
ist. Doch Ich sage euch, dass ihr diese Hülle mit Liebe
annehmen und euch derselben mit Geschick bedienen sollt. Ich habe
sie nicht umsonst geschaffen und sie euch gegeben. Wenn ihr sie zu
lenken versteht, wird sie eure Mitarbeiterin sein, und ihr werdet euer
Dasein auf Erden durch die Ernte, die ihr aus eurer Liebessaat bei
euren Brüdern erlangt, zu schätzen und zu genießen vermögen.
50. Nehmt Mich zum Vorbild und tut Wunder, da ihr Meine
Auserwählten seid. Seid Ärzte und Berater eurer Brüder, Anwälte
und Fürsprecher der Menschen, und legt eure ganze Seele in euer
Werk um sie zum sicheren Hafen zu bringen und damit sie fühlen,
dass sie auf dem Wege der Wiedergutmachung auf sicherem Boden
gehen.
51. Geht auf die Felder, die Ich vorbereitet habe, und legt den
Samen in sie. Lockert das Erdreich wie ein guter Landmann mit
eurer Liebe auf, denn das menschliche Herz hat sich verhärtet und
man muss es geduldig bearbeiten. — Wenn ihr auf widerspenstige
Geister gestoßen seid, wolltet ihr ihnen aus dem Wege gehen und
sagtet: "Der gehört nicht zu denen, die Gott sucht: Er will demütige
Herzen." — Wisst ihr nicht, dass es gerade diese Herzen sind, die zu
suchen und umzuwandeln Ich gekommen bin? Ich frage euch: Als
ihr zu Mir kamt, war da euer Herz schon wie ein Heim oder wie ein
Tempel für Mich? Wendet euren Blick zurück und erkennt, dass ihr
eure schwere Last bereits abgelegt habt und dass ihr zum wahren
Leben wiedergeboren seid.
52. Warum zweifelt ihr zuweilen an Meiner Kundgabe durch
den menschlichen Verstand und verlangt Beweise von Mir, und
warum fehlt euch der Glaube, solange ihr die Gunst, die ihr erbittet,
nicht erfüllt seht? Ihr wollt Mich in einer gewählteren Sprache reden
hören, um zu glauben, und mischt euch in Meine hohen Ratschlüsse
ein. Ich frage euch: Seid ihr schon auf dem Gipfel der Vergeistigung,
um Meine Eingebungen auslegen zu können? Seid ihr schon so hoch
entwickelt, dass ihr Meinen Willen in Meinem Geiste lesen könnt?
— Ihr seid noch zu klein, um Mich zu verstehen; doch Ich führe
euch auf den Weg, auf dem ihr den geistigen Kontakt mit Mir
erreichen werdet, damit ihr Mein Geheimnis kennenlernt.
53. Ihr habt die Mission, die eurem Geiste anvertraut wurde,
entwertet, obwohl Ich euch eine Bestimmung zu eigen gegeben
habe, die euch zum Frieden und zur Vollkommenheit des ewigen
Lebens führen soll.
54. Wenn ihr demütig seid, werdet ihr groß sein. Größe ist nicht
im Hochmut und in der Eitelkeit, wie viele glauben. "Seid von
Herzen sanft und demütig", so habe Ich euch zu allen Zeiten gesagt.
Erkennt Mich als Vater und liebt Mich, sucht für eure Körperhülle
keinen Thron noch einen Namen, der euch vor den andern
auszeichnet. Seid einfach ein Mensch unter andern Menschen und
habt guten Willen in euch.
55. Rüstet euch zu, damit ihr Mich in all Meiner Herrlichkeit
schaut und von Mir Zeugnis ablegt; und in dem Maße, wie ihr
geistig höher steigt, werde Ich Mein Wissen in euch strömen lassen.
56. O Menschen, die ihr euch nicht von den Eitelkeiten der Welt
zu lösen vermochtet, um die Gesetze des Geistes zu erfüllen! Ihr
liebt diese Erde, die euch Tränen verursacht, und kommt immer
wieder zu ihr, ohne den Zweck zu verstehen, weshalb ihr hingeschickt
worden seid. Ich sage euch: Erfüllt euren Auftrag und
bereitet euch vor für die Reise zu dem Land, das Ich euch verheißen
habe, damit ihr Meine Vaterstimme hört, die euch empfängt und
euch die Ruhe gibt, die ihr durch eure Werke der Liebe und
Barmherzigkeit für eure Brüder erlangt habt.
57. Fürchtet nicht die Prüfungen dieser Zeit. Wappnet euch mit
Stärke und helft euren Nächsten. Ihr werdet unter ihnen viele finden,
die der Schmerz entmutigt hat. Ihr werdet eure Brüder in Angst
sehen und sollt für alle heilenden Balsam haben, ein Wort der
Stärkung und der Ermutigung und einen Strahl des Lichtes von
eurem Vater. Macht den Schmerz derer, die leiden, zu dem euren,
dann habt ihr die Trübsal mit ihnen geteilt und ihnen Liebe und
Barmherzigkeit gegeben.
58. Euch, die ihr im Stillen weint, sage Ich: Gesegnet sind, die
auf der Suche nach Trost herbeikommen. Euch hat weder nach
Sinnbildern noch nach Bildnissen verlangt, um zu beten, weil ihr
wisst, dass Ich bei euch bin, und ihr habt Mich in eurem Innern
gefunden. Ich habe euren Körper und euren Geist mit Kraft
durchströmt.
59. Gesegnet seien, die die Menschenscharen zu führen
verstanden, und die, als sie die Bürde des Kreuzes fühlten, Mich als
Helfer gesucht haben. Ich erhelle den Weg aller Wesen, die in den
geistigen und materiellen Regionen leben. Betrachtet einander nicht
als Fremde, gebt euch Wärme und liebt euch in Wahrheit; denn
wenn ihr eure Brüder liebt, habt ihr Mich geliebt.
Mein Friede sei mit euch!

Beliebte Posts aus diesem Blog

BWL - Band IV - Unterweisung 109

BWL - Band 6 - Unterweisung 161