Warum hilft mir denn keiner ???



Vision
Ich sehe Trump im blauen Anzug mit einem Besen in den Händen und wie er sich anschickt, alle wegzufegen.
Dann seh ich sein Gesicht, wildentschlossen sieht er aus.
„The point of No Return.“
Dann sehe ich Putins Gesicht, Angstschweiß steht ihm auf der Stirn, jedoch ist er mutig und fest entschlossen, sich gegen den Angreifer USA zu verteidigen.
Im Schwarzen Meer baut Trump seine Flotte auf, um Rußland anzugreifen.
Das Pentagon ist Angriffsziel von Rußland als Revanche.
Iran droht Israel, es total zu vernichten, da es den Krieg vorantreiben würde.
US – Attacken Venezuelas. Putin verteidigt Venezuela gegen die USA.
Konflikt im Südchinesischen Meer spitzt sich zu. Es findet eine Massen-Präsenz statt.
USA, Australien, Indien, Japan, England schicken mehr und mehr Kriegsmaschinerie mit nuklearen Sprengsätzen in das Indopazifische Meer.
Dann sehe ich Trump, wie ein kleines Kind, mich fragen:
„Warum hilft mir denn keiner.“
Ich antworte ihm: „Weil du Gott nicht suchst. Weil du ihn nicht um Rat fragst.“
Da ist er sehr traurig. 


Nachtrag – 4 Std später:

Trump: „Stop die Drills. Amerika will nicht schuld sein am Untergang.“

Dies sagt er mit weinerlichem Ton. Dann:
„Aber es ist viel.“
Er zählt all die Nationen auf: Iran, Australien, China, Rußland, Japan …
Ich sage:  Demütige dich, nimm dich zurück, dann wirst du groß sein und alle werden dich lieben.
Trump denkt traurig an den Untergang der eigenen Nation.
Ich sage: Bring sie auf den Grund und fang neu an. Rußland sucht den Dialog, ehrlichen Dialog. Eine Zusammenarbeit könnte sehr fruchtbar sein.
Russland im Abwehrgefecht? Münchner Sicherheitskonferenz  https://youtu.be/EP9_D_of2bA

Der Geist sagt:
"Revelation.... out of operation."  (Offenbarung ... außer Kraft)

Mein Rhema für dich...
Einleitende Perspektive auf das heilige Ereignis
1. Im Anfang der Zeiten fehlte es der Welt an Liebe. Die ersten Menschen waren weit davon entfernt, jene Göttliche Kraft zu fühlen und zu verstehen − jene Essenz des Geistes, Ursprung alles Geschaffenen.
2. Sie glaubten an Gott, aber sie sprachen Ihm nur Macht und Gerechtigkeit zu. Die Menschen glaubten die Göttliche Sprache durch die Elemente der Natur zu begreifen; daher dachten sie, wenn sie diese milde und friedvoll sahen, dass der Herr mit den Werken der Menschen einverstanden war; doch wenn die Naturkräfte entfesselt waren, meinten sie, darin den Zorn Gottes zu erkennen, der sich in dieser Form kundtat.
3. Im Herzen der Menschen hatte sich die Vorstellung eines furchtbaren Gottes gebildet, welcher Zorn und das Gefühl der Rache in sich trug. Wenn sie daher glaubten, Gott beleidigt zu haben, boten sie Ihm Brandopfer und Opfergaben an in der Hoffnung, Ihn zu versöhnen.
4. Ich sage euch, dass jene Opfergaben nicht von der Liebe zu Gott inspiriert waren: es war die Furcht vor der Göttlichen Gerechtigkeit, die Angst vor Strafe, die die ersten Völker dazu trieb, ihrem Herrn Tribute zu entrichten.
5. Den Göttlichen Geist nannten sie einfach Gott, aber niemals Vater oder Meister.
6. Es waren die Patriarchen und ersten Propheten, die dem Menschen begreiflich zu machen begannen, dass Gott zwar Gerechtigkeit war − ja, aber vollkommene Gerechtigkeit, dass er vor allem Vater war und als Vater alle seine Geschöpfe liebte.
7. Schritt für Schritt wanderte die Menschheit langsam auf dem Weg zu ihrer geistigen Entwicklung und setzte ihre Pilgerreise fort, wechselte von einem Zeitalter in ein anderes und lernte durch die Offenbarungen, die Gott seinen Kindern zu allen Zeiten gab, etwas mehr vom Göttlichen Geheimnis kennen.
8. Dennoch erlangte der Mensch keine volle Erkenntnis der Göttlichen Liebe; denn er liebte Gott nicht wirklich wie einen Vater, noch vermochte er in seinem Herzen die Liebe zu fühlen, die sein Herr ihm allezeit entgegenbrachte
9. Es war notwendig, dass die vollkommene Liebe Mensch wurde, dass das “Wort” inkarnierte und einen für die Menschen berührbaren und sichtbaren Körper annahm; damit diese endlich erführen, wie sehr und auf welche Weise Gott sie liebte.
10. Nicht alle erkannten in Jesus die Gegenwart des Vaters. Wie sollten sie ihn auch erkennen, da Jesus demütig, mitfühlend und liebevoll selbst zu denen war, die ihn beleidigten? Sie hielten Gott für stark und stolz gegenüber seinen Feinden, richtend und furchtbar für jene, die Ihn beleidigten.
11. Doch ebenso, wie viele jenes Wort ablehnten, glaubten ihm auch viele − jenem Wort, das bis ins Innerste des Herzens drang. Jene Art, Leiden und unheilbare Krankheiten nur mit einer Liebkosung, einem Blick unendlichen Mitleids, mit einem Wort der Hoffnung zu heilen. Jene Vaterweisung, die die Verheißung einer neuen Welt, eines Lebens voller Licht und Gerechtigkeit war, konnte aus vielen Herzen nicht mehr ausgelöscht werden, welche verstanden, dass jener göttliche Mensch die Wahrheit des Vaters war, die Göttliche Liebe Dessen, den die Menschen nicht kannten und daher nicht lieben konnten.
12. Der Same jener höchsten Wahrheit war für immer in das Herz der Menschheit gesät. Christus war der Sämann und er pflegt noch immer seine Saat. Hernach wird er seine Frucht einbringen und sich immerdar an ihr erfreuen. Dann wird er in seinem Worte nicht mehr sagen: “Ich habe Hunger” oder “Ich habe Durst”, denn endlich werden ihn seine Kinder lieben, wie er sie seit Anbeginn geliebt hat.
13. Wer spricht zu euch über Christus, Jünger? Er selbst.
14. Ich bin es, das “Wort”, das aufs neue zu dir spricht, Menschheit. Erkennt Mich, zweifelt nicht an meiner Gegenwart wegen der Unscheinbarkeit, in der Ich Mich zeige. Bei Mir kann es keinen Hochmut geben.
15. Erkennt Mich an meinem damaligen Lebensweg auf der Welt, erinnert euch, dass Ich ebenso demütig starb wie Ich geboren worden war und gelebt hatte.
Hier ganze Botschaft lesen...

https://youtu.be/0Cy3uamGcJI?list=PL73-eEs6JmCs0-F47bQwv_6Aydb9GEuB7  

Ca. 16:45
Ich habe gehört:
"Offenbarung 3:2"
Da heißt es :

'Werde wach und stärke das andere, das sterben will, deinfach ich habe deine Werke nicht völlig erfunden vor Gott.'
Weiter heißt es :
3. So gedenke nun Wie du empfangen und gehört hast und halte es und tue Buße. So Du nicht wirst wach werde ich über dich kommen wie ein Dieb und wirst nicht wissen welche Stunde ich über dich kommen werde.
4. Aber du hast etliche Namen zu Sardis, die nicht ihre Kleider besudelt haben und sie werden mit mir wandeln in weißen Kleidern, denn sie sind's wert.


 Und ich glaube ich habe gehört, dass Trump verzichtet. Er fragte ob er die Truppen zurückrufen soll..Weil ich es aber nicht weiß fragte ich den Vater. Er sagte: "Peninsula Beben. Zurückholen. Timing. Tornados. Sie sind schuldig und Putin will bomben. Und CyberAngriffe auf Satelliten. Es eskaliert. Die Demokraten sind auch sauer.'
 
 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Geistige Festtafel - Fest der Liebe und Vergebung

BWL - Band IV - Unterweisung 109

Das WORT enthält ALLES

BWL - Band 6 - Unterweisung 161

Dank für die Ernte

INZIDENZ und URSACHE von COVID

BWL - Band 6 - Unterweisung 170

Omicron - Bestrahlung nachts - 5 mm Welle Biowaffe

BWL - Band IX - Unterweisung 275