Unterscheidung der Geister



Anna Maria legt sich Mittags zu einem Schläfchen hin. Da hört sie in ihrem Inneren eine Stimme, die sagt:
„Solange du im Finstern gehst, wirst du meine Früchte ernten.“
Anna Maria denkt über das Gehörte nach und erkennt, daß das nicht die Stimme Gottes ist.
Es ist die Stimme des Widersachers – Satan. Er ist fähig, die Stimme Gottes nachzumachen; es ist die gleiche Stimme, die sie sonst immer hört. Der einzige Unterschied ist, daß die Stimme Satans immer eine böse Absicht verfolgt – eine Lüge oder eine Bosheit beinhaltet und daß sie in die Trennung führt.
Wenn wir im Finstern gehen, ernten wir die Früchte vom Baum Satans, welche sind: Lüge, Bosheit
Um zu Gott zu gelangen, müssen wir sogar lernen, mit Satan umzugehen. Wenn wir die Stimme Satans hören ist das eine Prüfung, ob wir erkennen, wem wir folgen. 
Wir müssen lernen, das Böse zu überwinden mit dem Guten, ein jeder an seinem  Ort.
Wenn wir im Lichte gehen, ernten wir die Früchte vom Baum Christi, welche sind: Wahrheit, Liebe
Die Absicht Gottes ist immer Einheit und Wachstum im Guten auf dem Weg zur Vollkommenheit nach dem Bilde Gottes.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Geistige Festtafel - Fest der Liebe und Vergebung

BWL - Band IV - Unterweisung 109

Das WORT enthält ALLES

BWL - Band 6 - Unterweisung 161

Dank für die Ernte

BWL - Band 6 - Unterweisung 170

Omicron - Bestrahlung nachts - 5 mm Welle Biowaffe

BWL - Band IX - Unterweisung 275

Das universelle Gesetz der Liebe