Die vielen Wohnungen in dem Einen Haus


Evangelium des vollkommenen Lebens – Kapitel 72
1. Und Jesus saß mit seinen Jüngern im Garten von Gethsemane und sprach zu ihnen: „Lasset eure Herzen nicht betrübt sein: Ich glaubet an Gott, so glaubet auch an mich. In meines Vater-Mutters Haus sind viele Wohnungen: Wenn es nicht so wäre, hätte ich es euch gesagt. Ich gehe euch einen Platz zu bereiten. Und wenn ich gehe und euch einen Platz bereite, werde ich wiederkommen und euch bei mir empfangen, damit auch ihr dort wäret, wo ich bin. Und wohin ich gehe, wisset ihr, und auch den Weg, wohin ich gehe.“
2. Thomas sprach zu ihm: „Wir wissen nicht, wohin du gehst und wie können wir den Weg wissen?“
Und Jesus sprach zu ihnen: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommet zum All-Vater-Mutter, es sei denn durch mich. Wenn ihr mich gekannt hättet, hättet ihr auch mein Vater-Mutter gekannt. Und von nun an wisset ihr und habet mein Vater-Mutter gesehen.“
3. Philippus sprach zu ihm: „Herr, zeige uns das All-Vater-Mutter und es genügt uns.“  Jesus sprach zu ihm: „Bin ich so lange bei dir gewesen und du kennst mich noch nicht, Philippus. Wer mich gesehen hat, der hat das All-Vater-Mutter gesehen und warum sprichst du dann: Zeige es uns. Glaubest du nicht, daß ich im Vater-Mutter bin und es ist in mir? Die Worte, die ich zu euch spreche, spreche ich nicht selbst. Denn das Vater-Mutter, das in mir wohnet, tuet alle Werke.
4. Glaubet mir, daß ich im Vater-Mutter bin und es in mir ist, oder glaubet mir wenigstens um des wahren Werkes willen. Wahrlich, wahrlich ich sage euch, die an mich glauben, werden die selben Werke tun, die ich tue, und sie werden größere Werke tun als diese; denn ich gehe zu meinem Vater-Mutter.
5. Und was immer ihr erbitten werdet in meinem Namen, das will ich tuen, auf daß das All-Vater-Mutter verherrlicht werde im Menschensohn. Was ihr in meinem Namen bitten werdet, das werde ich tun.
6. Wenn ihr mich liebet, haltet meine Gebote. Und ich will das Vater-Mutter bitten, und es wird euch einen anderen Tröster geben, der bei euch bleiben wird ewiglich. Den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann; denn sie sieht nicht und kennet ihn nicht; ihr aber kennet ihn; denn der Geist wohnt in euch und wird in euch sein.
7. Ich will euch nicht ohne Tröstung lassen. Ich werde zu euch kommen. Eine kleine Weile noch und die Welt wird mich nicht mehr sehen; doch ihr sehet mich. Weil ich lebe, werdet auch ihr leben. An diesem Tage werdet ihr wissen, daß ich in meinem Vater-Mutter bin und ihr in mir und ich in euch.
8. Die meine Gebote haben und sie halten, diese lieben mich; und die mich lieben werden geliebt werden von meinem Vater-Mutter, und ich werde sie lieben und mich ihnen offenbaren.“
9. Und Judas sprach zu ihm: „Herr, wie ist es, daß du dich uns zeigen willst und nicht der Welt?“ Jesus antwortete und sprach zu ihnen: „Die mich lieben, werden meine Worte halten: Und das Eine Heilige wird sie lieben, und wir werden zu ihnen kommen und wir werden bei ihnen verbleiben.
10. Die mich nicht lieben, werden meine Worte nicht hören, und die Worte, die ihr höret, sind nicht meine Worte, sondern die Worte es All-Vater-Mutters, das mich gesandt hat.  Diese Dinge habe ich zu euch gesprochen, da ich noch bei euch bin. Doch der Tröster, der meine Mutter ist, die Heilige Weisheit, die der Vater senden wird in meinem Namen, wird euch alles lehren und euch alles in Erinnerung bringen, was ich euch gesagt habe.
11. Den Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch: Nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch. Lasset eure Herzen nicht betrüt sein, und fürchtet euch nicht. Ihr habt gehört, wie ich euch gesagt habe, ich gehe fort, und ich werde wiederkommen zu euch. Und wenn ihr mich liebt, so werdet ihr euch freuen; denn ich habe euch gesagt; ich gehe zum All-Vater-Mutter; ddenn es ist größer denn ich.
12. Und nun habe ich es euch gesagt, bevor es geschehen ist, damit ihr glaubet, wenn es geschehen wird. Nun werde ich nicht mehr viel zu euch sprechen; denn der Fürst dieser Welt wird kommen und hat nichts an mir.
13. Damit die Welt wisse, daß ich das All-Vater-Mutter liebe, so hat Es mir das Gebot gegeben, und so tue ich. Bis an das Ende.“


Beliebte Posts aus diesem Blog

Geistige Festtafel - Fest der Liebe und Vergebung

BWL - Band IV - Unterweisung 109

Das WORT enthält ALLES

BWL - Band 6 - Unterweisung 161

Dank für die Ernte

BWL - Band 6 - Unterweisung 170

Omicron - Bestrahlung nachts - 5 mm Welle Biowaffe

BWL - Band IX - Unterweisung 275

Das universelle Gesetz der Liebe