Mein Werk benötigt Soldaten: Legt Zeugnis ab mit euren guten Werken


10. Mein Werk benötigt Soldaten. Warum nicht das Leben an

dieser geistigen Front verlieren, da ihr es doch ohne irgendeinen

Nutzen auf den Schlachtfeldern hingebt?

11. Nutzt jenen Teil der Zeit, den Ich von euch verlange, indem

ihr unterweist, haltet Vorträge voller Liebe und Wissen, erweicht

und erweckt die Herzen. Seht auf mein göttliches Dasein, wie es

sich der Aufgabe widmet, euch zu lieben, euch zu behüten und euch

zu retten. Erinnert euch, dass Ich auch als Mensch euch mein ganzes

Leben weihte. Begnügt euch nicht damit, nur wenig Samen zu

ernten. Was wird die Bescherung oder das Geschenk sein, das ihr in

meine Hand legt, wenn ihr in das eingeht, was ihr "Jenseits" nennt?

Ich gab euch im Übermaß das Wasser aus meiner Quelle. Wollt ihr

Mir nur einige wenige Tropfen zurückgeben? Legt Zeugnis ab mit

euren guten Werken.

12. Die Geistesgaben, die sich in dieser Zeit bei euch offenbart

haben, sind zutage getreten, um euch zu helfen, jene kristallklaren

Wasser auf die Seele eurer Mitmenschen zu ergießen. Lernt von

eurem Meister, der sich für euch immer als ein Liebesquell gezeigt

hat, als eine beständige Gabe, als eine brennende Leuchte, um das

Herz dessen zu erhellen, der leidet. Ist etwa nicht jedes meiner

Worte wie eine Lichtfackel auf dem Wege des Wanderers, der auf

dem Weg zum Ziele seiner Bestimmung ist? Ist diese Botschaft etwa

keine neue Offenbarung, die euch Gott näherbringt?

13. Nur wer meine Lehre und mein Gesetz fühlt und lebt, wird

sich in meinem Werke "Lehrer" nennen können. Dahin führt euch

dies Wort, damit ihr das Hohe und das Tiefe darin erkennt. Denn

den Geist, der groß sein will, interessieren nur die großen Werke.

Der kleine Geist strebt nur nach Kleinem; und um zu glauben, muss

er sich unter Schmerzen vom Überflüssigen trennen und sich in der

Liebe seines Vaters stärken.

14. Der große Geist dagegen opfert um seines hohen Ideals oder

seiner Liebesmission willen selbst das, was ihr als sein Liebstes

betrachten könnt.

15. Seid ihr erstaunt, dass meine Jünger der Zweiten Zeit alles

verlassen haben, um Mir nachzufolgen, euch alles gegeben haben

aus Liebe zu euch?

 

Aus: Das Buch des Wahren Lebens – Band VIII - Unterweisung 241:10-15

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Geistige Festtafel - Fest der Liebe und Vergebung

BWL - Band IV - Unterweisung 109

Das WORT enthält ALLES

BWL - Band 6 - Unterweisung 161

Dank für die Ernte

BWL - Band 6 - Unterweisung 170

Omicron - Bestrahlung nachts - 5 mm Welle Biowaffe

BWL - Band IX - Unterweisung 275

Das universelle Gesetz der Liebe