Lebensart der Menschen in der Ersten, Zweiten und Dritten Zeit


20. Jetzt in der Dritten Zeit, erleuchtet durch das Licht des

Heiligen Geistes, erkennt ihr, dass die Lehre, die Ich euch in den

drei Zeiten gegeben habe, die gleichen Prinzipien gehabt hat, und

dass es nur die äußere Form war, die sich von einer Zeit zur anderen

geändert hat.

21. So war in der Ersten Zeit in eurem Leben und in eurem

Herzen eine solche Schlichtheit, standet ihr der Natur so nahe, dass

Ich Mich in Einklang mit all dem kundgab. In der strahlenden Natur

sahet und fühltet ihr meine Gegenwart, und eure Seele war entzückt

bei der Betrachtung ihrer Wunder, durch die ihr den Willen eures

Herrn verstanden habt.

22. In der Zweiten Zeit, als bereits die Selbstsucht in den

Herzen der Menschen aufgekeimt war, und der Verstand der

Menschen für das Böse erwacht war, wurde Ich unter euch geboren,

um euch begreiflich zu machen, dass das, was ihr als Verehrung für

die Göttlichkeit ausübtet, und die Werke, die ihr euch gegenseitig

antatet, nicht das waren, was Ich euch befohlen hatte, und euch

daher nicht euer Seelenheil bringen würden ─ dass das, was ihr

tatet, nur eine scheinbare Gesetzeserfüllung vor den Augen der

Menschen war, dass ihr jedoch im Herzen Heuchelei und Selbstsucht

verbarget.

23. Es war notwendig, dass Jesus euch die Prinzipien aufzeigte,

nach denen ihr euch richten solltet und von denen ihr euch entfernt

hattet.

24. Ich bezeugte euch meine ganze Sanftmut, meine Liebe,

meine Weisheit und Barmherzigkeit und trank bei euch den Leidenskelch,

damit euer Herz bewegt und euer Verstand erwachen würde.

Die Herzen mussten zum Guten geboren werden, und der Schmerz,

Mich aus Liebe zu ihnen gekreuzigt zu sehen, war wie ein Stachel,

der sie daran erinnern sollte, dass ihr alle um der Liebe willen leiden

müsst, um zum Vater zu gelangen. Meine Verheißung für jeden, der

sein Kreuz auf sich nehmen und Mir nachfolgen möchte, war der

ewige Friede, die höchste Seligkeit, die kein Ende hat im Geiste.

25. Meiner Verheißung in dieser Zeit liegt das Gleiche zugrunde,

sie ist dieselbe, aber ihr werdet sie wirklich so lange nutzen

müssen, bis ihr geläutert seid.

26. Von der Zeit, in der Ich mein Gesetz der Liebe und

Gerechtigkeit mit meinem Blute in euren Geist schrieb, bis zur

gegenwärtigen, in der ihr lebt, finde Ich eure Seelen entwickelter.

Ihre Fassungskraft und ihr Verständnis sind größer, ihre Fähigkeiten

und Kräfte sind so weit, meine neuen Offenbarungen aufzunehmen.

27. Heute versteht ihr von euch selbst aus die falschen

Glaubenslehren von den wahren zu unterscheiden. Dennoch ist es

eine Zeit der Prüfung für die Seele, weil von allen Seiten Weltanschauungen,

Theorien, Lehren, Religionen und "Wissenschaften"

erschienen sind, deren Kraft manchmal das Gemüt des Schwachen

unsicher macht, der nicht weiß, welchem Weg er folgen soll.

28. Diese Zeit ist entscheidend, denn die Menschen werden auf

dem spirituellen Weg endgültige Schritte tun.

29. Viele dunkle Augenbinden werden fallen, der Fanatismus

und die Abgötterei werden verschwinden, viele Visionen über den

Ablauf der Ereignisse werden ausgelöscht werden, und die

Traditionen werden mit der Wurzel ausgerissen werden. Dann wird

alles aufgegeben werden, was vergänglich ist.

30. Meine Kinder, seid mit eurer Lebenslage zufrieden, fühlt

keinen Neid gegenüber jenen, die besser als ihr leben. Denkt daran,

dass ihr Mir in der Niedrigkeit näher kommt und Mir besser dient.

31. Achtet darauf, wohin ihr geht, in welcher Weise ihr das

Leben auffasst, und was ihr mit den Gütern macht, die Ich euch zur

Verfügung stelle.

32. Ich gebe euch meine Liebe. Meine Liebe ist mit euch.

33. Wer an Christus zweifelt, wie Er sich in dieser Dritten Zeit

offenbart, zweifelt auch an Jesus als Mensch in der Zweiten Zeit,

denn meine Liebe und meine Essenz sind dieselben. Wenn ihr ein

besseres Verständnis des Vermächtnisses haben wollt, das der

Göttliche Meister euch damals hinterließ, müsst ihr darauf achten,

wie in dem Maße, in dem die Entwicklung eurer Seele es nach und

nach zugelassen hat, sich meine Weisheit und meine Offenbarungen

in eurem Leben mit immer größerer Klarheit offenbart haben.

 

Aus dem Buch desWahren Lebens – Band VIII –

Unterweisung 240:20-33

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Geistige Festtafel - Fest der Liebe und Vergebung

BWL - Band IV - Unterweisung 109

Das WORT enthält ALLES

BWL - Band 6 - Unterweisung 161

Dank für die Ernte

BWL - Band 6 - Unterweisung 170

Omicron - Bestrahlung nachts - 5 mm Welle Biowaffe

BWL - Band IX - Unterweisung 275

Das universelle Gesetz der Liebe