Die Bedeutung des Spiritualismus

8. Erkennt euch selbst, dann könnt ihr euren Mitmenschen

Vorbilder und Unterweisungen geben.

9. Ihr steht Menschen unterschiedlicher Glaubensüberzeugungen

gegenüber und lebt mit ihnen auf derselben Welt

zusammen. Seid jedoch nicht willens, aufzubrechen, um zu

unterweisen, wenn ihr nicht zuvor meine Lehre befolgt. Erlangt

zuerst volle Überzeugung von dem, was ihr gelernt habt, damit ihr

Lehrer sein könnt. Betrügt euch nicht selbst und schafft euch keine

Schwierigkeiten.

10. Tragt in eurem Geiste meine grundlegenden Offenbarungen,

damit sie euch als Maßstab in eurem Leben dienen.

11. Bewahrt aufgrund dieser geistigen Unterweisung das

notwendige Wissen für das Leben der Seele. Seid wachsam, denn ihr

werdet auf eurem Wege vielen unterschiedlichen Auffassungen über

den Spiritualismus begegnen und müsst vorbereitet sein, damit ihr

keinem falschen Wege folgt.

12. Bewahrt die notwendige Zubereitung, damit ihr in jedem

Augenblick eures Lebens bereit seid, diese Welt zu verlassen.

13. Wisset, dass die Seele bei ihrem bevorstehenden Aufenthalt

in der Geistigen Welt nicht jene ewige Seligkeit wird genießen

können, von der ihr träumt. Ebenso wie sie auch nicht ewig infolge

ihrer Verschuldungen leiden wird. Denn ihr kennt ja die Grundlage

meiner Lehre, welche die Liebe ist. Daher wird jeder gemäß seiner

Taten und Reuegefühle empfangen, und dies wird in der Seele in

noch größerem Maße das Ideal der Vervollkommnung erwecken.

14. Glaubt auch nicht, dass es im Verlaufe des materiellen

Lebens ist, in dem die Seele die Glückseligkeit genießt oder die

Strafe erhält.

15. Die Seele läutert und vervollkommnet sich, denn ihre

Intuition und meine Offenbarung sagen ihr, dass sie aus der

Göttlichkeit stammt und zu Ihr zurückkehren muss.

16. Daher gewähre Ich der Seele so viele Gelegenheiten, wie sie

benötigt, um ihre Entfaltung zu erlangen und ihre ewige Seligkeit in

Mir zu erreichen.

17. Der Spiritualismus ist die Offenbarung, die euch alles enthüllt

und lehrt, was ihr besitzt und in euch tragt. Er lässt euch

erkennen, dass ihr ein Werk Gottes seid, dass ihr nicht nur Materie

seid, dass es etwas über eurem "Fleisch" gibt, das euch über die

Ebene der Natur, die euch umgibt, und über den Schmutz eurer

Leidenschaften erhebt.

18. Wenn der Mensch Spiritualität erlangt, wird jedes Gebot und

jeder Lehrsatz einen Teil des Lichtes seiner Seele bilden. Selbst

wenn sein Gedächtnis nicht einen Satz oder ein einziges Wort

meiner Unterweisung behält, wird er deren Essenz in sich tragen,

weil er sie verstanden hat, weil er sie fühlt und befolgt.

19. Der Spiritualist muss der reine Christ sein, der die Lehre

Christi, des Göttlichen Meisters, kennt und befolgt, welcher die

Menschen in seinem unermüdlichen Bestreben, ihnen sein eigenes

Reich der Liebe zu vermachen, erlöste, um aus ihnen eine große

Familie zu machen.

 

Aus dem Buch des Wahren Lebens – Band VIII – Unterweisung 240:8-19

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Geistige Festtafel - Fest der Liebe und Vergebung

BWL - Band IV - Unterweisung 109

Das WORT enthält ALLES

BWL - Band 6 - Unterweisung 161

Dank für die Ernte

BWL - Band 6 - Unterweisung 170

Omicron - Bestrahlung nachts - 5 mm Welle Biowaffe

BWL - Band IX - Unterweisung 275

Das universelle Gesetz der Liebe