Die Wanderschaft mit dem Saft des Weinstocks durchstehen


Aus dem Buch des Wahren Lebens – Band VIII - Unterweisung 234:10-17

10. Ich bin in dieser Zeit gekommen, um ein Volk heranzubilden,
dessen wohltönende Stimme auf der ganzen Erde gehört
werden soll. Ich habe ihm eine Handvoll Weizen anvertraut, damit
es zu seinem Anbauer wird. Vorher habe Ich es an meinem Tisch
gesetzt und habe ihm den Saft des Weinstocks zu trinken gegeben,
damit es sich stärkt und die Wanderschaft durchstehen kann. Mit
meinen weisen Ratschlägen habe Ich es gelehrt, die falschen Wege
zu erkennen, damit es sich von ihnen trennt. Ich habe ihm das wahre
Heiligtum gezeigt, damit es in dasselbe eintritt und überall meine
Gegenwart fühlt. Ich habe es befreit, weil Ich nicht wollte, dass
seine Füße oder seine Hände in dieser Zeit die Last der Ketten
spüren würden.
Doch wenn Ich ihm große Fähigkeiten und Aufträge gegeben
habe, dann nicht, damit es verblendet und eitel wird und sich für
einen König, Gott oder Richter hält. Ich beschenke seinen Geist nur
deshalb mit so vielem, damit es sich mit Demut bekleidet und sein
Leben der Aufgabe widmet, seinen Mitmenschen nützlich zu sein
und der Menschheit zu dienen.
11. Ich will, dass, wenn es sich bei meiner Göttlichkeit einstellt,
es nur geschieht, um Mir die Frucht seiner Aussaat darzubringen,
und nicht, um Mich um Vergebung für seine Verfehlungen zu bitten.
Ihr seid das spiritualistische Volk, das Ich zubereite. Heute macht ihr
noch Fehler, obwohl euch meine Unterweisungen zuteilwerden, weil
ihr ein Teil dieser traurigen Menschheit seid, die sich über die Erde
schleppt, da sie sich nicht aufwärtszuentwickeln verstand.
12. Ich habe euch einen Hirten vorangestellt, Elias, damit er
euch zur Hürde der Errettung führt, deren Kreis zu überspringen ihr
nicht beabsichtigen sollt.
13. Mein Werk, das zum Teil auf euch ruht, wird wie ein Kreuz
aus Verantwortlichkeiten, Entsagungen und Opfern auf euch lasten.
Aber ihr werdet bei jedem Schritt und bei jedem Sturz einen
Beistand voller Liebe haben, der euch mit seiner ganzen Barmherzigkeit
wiederaufrichten wird.
14. Bisher ist euer Gang schwerfällig, unsicher, unbeholfen
gewesen, und infolge euer Unvollkommenheit habt ihr Bitternisse
geerntet und Tränen vergossen. Der Grund dafür ist, dass ihr noch
kleine Kinder seid. Wenn Ich euch in der Zukunft auf die Wege
senden werde, die in die Provinzen führen, werdet ihr sicher und
voll Glauben auf dem Wege wandern.
15. An diesem Tage sage Ich euch: Fasst in eurem Herzen und
eurer Seele den Vorsatz, Mir mit Frieden, Einigkeit und gutem
Willen nachzufolgen. So sollt ihr das erwarten, was der Ewige für
1950 bestimmt hat.
16. Erkennt, dass Ich in diesen Augenblicken eure Verfehlungen
vergebe, damit ihr euren Weg ohne diese Last geht. Doch ladet euch
nicht noch einmal die schwere Last der Sünde auf eure Seele.
17. Seht: Wenn Ich euch mein Wort der Vergebung gebe, wird es
das Licht in der Finsternis.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Geistige Festtafel - Fest der Liebe und Vergebung

BWL - Band IV - Unterweisung 109

Das WORT enthält ALLES

BWL - Band 6 - Unterweisung 161

Dank für die Ernte

BWL - Band 6 - Unterweisung 170

Omicron - Bestrahlung nachts - 5 mm Welle Biowaffe

BWL - Band IX - Unterweisung 275

Das universelle Gesetz der Liebe