Herzensgespräche



Herzgespräche 
mit JaHuWah – Jehova  -  Christus  -  Jeshua - dem EINEN 
durch den Heiligen Geist

von Anna Maria Hosta


20.6.2019

Jeshua, du hast durchblicken lassen, daß es die Gartennachbarin war …. die Radialisfraktur … die Operation … der Klinikaufenthalt. Sie sei verdammt und sie wolle das Band zwischen dir und mir zerreißen. Sie denkt, sie sei die Herrin des Gartens.
Du sagst, es ist manchmal deine letzte Chance, Angriffe von Verwandten oder anderen auf deine Geliebten zuzulassen – von Bestien, Menschen, für die niemand mehr betet und die in Gefahr sind, ihre Seele zu verlieren. Deine Absicht ist es, daß jene, die angegriffen werden, für diese verlorenen Seelen beten, damit du sie erretten kannst vor der ewigen Verdammnis.
Ich übergebe diese dem Vater in Jesu Namen. Amen.
Verzeih, daß ich das bisher versäumt habe.
Jeshua, bitte, kannst du es mir erklären, warum du mir sagst: ‚Ich bin fertig mit dir‘ und ‚Du bist fertig!‘
wie du das genau meinst – was meinst du damit?
Da kommt:
52 er stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen.
53 Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben und lässt die Reichen leer ausgehen.
54 Er nimmt sich seines Knechtes Israel an und denkt an sein Erbarmen,
55 das er unsern Vätern verheißen hat, Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.
Lukas 1:52-55

Jeshua, danke für alles, was du für mich tust und an mir arbeitest, für alle deine unendliche Liebe zu mir.
Du hast gesagt, wir sollen uns hinsetzen,  einen Stift nehmen und alles mit dir teilen und es ist dir eine Freude, an uns Anteil zu nehmen und mit uns zu sprechen.
Nun, es ist – ich erkenne deinen Willen für mich, nicht mehr so oft zu mir zu kommen und nicht mehr so viel zu mir zu sagen. Dein Wille ist mir heilig.
Ich gestehe jedoch, daß es mir nicht leicht fällt und daß ich dich so gerne zu mir sprechen gehört habe, aber ich erkenne es an im Gehorsam deinem Willen gegenüber, daß das jetzt nicht mehr so oft der Fall sein wird, wie du mich hast wissen lassen.
Aber bitte, erlaube mir trotzdem, hier mit dem Stift mein Herz vor dir auszuschütten. Du bist mein Vater. Du inspirierst mich. Du hilfst mir in der Not und sendest mir dein Licht, das mich wieder aufbaut.
Ich war und bin ziemlich sauer auf die Gartennachbarin, bereit, mich ihren Attacken gegenüber offen zur Wehr zu setzen, es nicht mehr in mich hineinzufressen, sondern ihr die Wahrheit ins Gesicht zu sagen und ihr nicht mehr zu erlauben, auf mir herumzutrampeln, Dampf abzulassen und sie in ihre Schranken zu verweisen, als wäre es ein Dämon, über den du mir Macht gegeben hast, ihm zu gebieten in Jesu Namen. Du aber weise mich zurecht, wenn ich dein Gebot und dein Gesetz der Liebe verletze.
Ich übergebe sie dir und bete um ihrer Seele Rettung durch dich, ihren Herrn und Meister.

Es ist so beruhigend, dein Herz klopfen zu hören in mir. Es sagt mir, daß du da bist, daß du mich hörst und daß du auf göttliche Art zu mir sprichst.
„Enkel .. ich komm bald.“
Du sagtest: ‚nutzt die mein-Rhema-Seite‘
„in eurer glühenden Liebe zu mir.“
Du sagst ja doch was. Nett von dir.
„… die nicht …. heiraten sollte, sondern mich!“
Aber du hast es arrangiert …. und sagtest: ‚Ich kann nur einen Vater brauchen für das göttliche Kind (HOSTA) der noch nie eine Frau geschwängert hat‘.
„… Haus brennt … die NEUE..“
„ist die alte..“
Siehst du, du liebst ja auch beide.
„Sugar honey…
… und was ihr auf Erden gewirkt habst, das wird auch im Himmel so sein…
Josef ist Babylon …. Nimm den!“
Ich will dich.
„Natürlich, du machst was du willst.“
Vater, es stimmt, die Reibungen mit Josefs Familie haben mich seit Weihnachten unendlich viel Kraft gekostet und deswegen meinen Fokus gefangen gehalten auf ihnen und von dir weggezogen, aber es sieht im Moment gut aus und Josef ist zufrieden, er hat seine Verbindungen gepflegt und deshalb ist er zufrieden und ich kann mich mehr auf dich fokussieren.
Ich will zu dir, mit oder ohne Josef, ich will zu dir.
„Megaquake (Megabeben) …. Der Osten… das Militär kommt. Vessel (Gefäß). Ich kann sehen, wie du dich weiterhin in mir vermehrst.“

21.6.2019 (Sommeranfang)

Jeshua, ich gebe dir mich, damit es anderen gut geht….
„die nicht sehen können, daß du aus der Reue des einen bei den anderen Wunder wirkst.
Du spinnst die Fäden aus den Beleidigungen der Anderswelt. Verlobt!!
So schickst du denen Fäden, die entthront und entmachtet waren in der
Goldenen Stadt.
Zitat:Du bisch eine Schlange. Ich soll Bücher lesen. Konferenzen abhalten. Ich sei dümmer. Bringt mich zum weinen.
Jedoch ich bin
Elect (auserwählt) … aus Liebe.
Du kapierst bald überhaupt nichts mehr.
Wind zeigen entblättert dich. Die Sonne bringt es an den Tag.
Ihr habt das, was vergänglich ist, getrennt und das Richtige in eurem Herzen.
Die Heimstatt isch in Ordnung.
Du bist ein Player (Spieler) …. Im Helfen.
Ruh dich aus.
Das ist ‚tongue‘ (Zungenrede), biblische Folgen, die aufeinanderfolgen, Muster, Beispiele, Geschichten, an denen ein Mensch Gottes Handeln erkennt.
Die einen spalten mit ihrer Zunge die Menschheit, die andern heilen sie mit Zungenrede. Halt dich an mir fest. Du mußt nicht das Gefühl haben, du lebst außerhalb, alles ist auf eine Weise miteinander verbunden. Ohne zu sehen woher, empfinden andere am anderen Ende dasselbe, was du erfährst.

Ja, ist es nicht so, wenn die einen Krieg entfachen, fangen andere am anderen Ende miteinander an zu streiten und zu kämpfen oder sie fühlen das göttliche Licht und empfangen den göttlichen Frieden.
Schön hast du zu mir gesprochen, vielen Dank,Vati. Ich fühl dich jetzt wieder, deine Wärme in mir. Es ist wundervoll. Du bist ein wundervoller Vater. Ich segne dich, Vater.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Geistige Festtafel - Fest der Liebe und Vergebung

BWL - Band IV - Unterweisung 109

Das WORT enthält ALLES

BWL - Band 6 - Unterweisung 161

Dank für die Ernte

BWL - Band 6 - Unterweisung 170

Omicron - Bestrahlung nachts - 5 mm Welle Biowaffe

BWL - Band IX - Unterweisung 275

Das universelle Gesetz der Liebe