Das Maritime Spiel






Der Geist hat Frauen wie Maria dazu gebracht, solche gegenkulturellen Gaben anzunehmen wie…
     Deborah war Israels politische und spirituelle Führerin in einer Zeit, in der Frauen nicht führten. Siehe Richter Kapitel 4-5.
     Miriam wird nach Micha 6: 4 zugeschrieben, dass sie zusammen mit ihren Brüdern Mose und Aaron die Nation Israel als Prophetin anführt. Finden Sie ihre Geschichte in Exodus 15: 20-21.
     Als Lehrerin begabt, unterrichtete Priscilla neben Paul die Leiter der aufstrebenden Kirche. Sie war auch Gemeindegründerin auf zwei Kontinenten! Ihre Geschichte: Apostelgeschichte 18.

Als Anna Maria gestern vom Garten heimgekommen ist, hat sie großen Hunger und ißt reichlich.
Sie hört den Geist sprechen:
„Online“
Was ist da?
„Kaffee! Iß“
Also, in Amerika ist das Saatgut von den vielen Umweltkatastrophen verrottet und kann in diesem Jahr nicht gesät werden. Keine Saat – Keine Ernte! Eine große Hungersnot steht vor der Tür. Weltweit!
Dann spricht der Geist ihre Gedanken, die sie gedacht hat, gegen jemanden anderen, gegen sie selbst aus. Anna Maria fängt bitterlich an zu weinen.
Sie sieht einen ausgerissenen Baum, der kopfüber ins Wasser getaucht wird.
Sie zittert und bebt in ihrem Inneren.
"Die Berge geraten ins Wanken! Lästern! Die reiß ich mit der Wurzel aus. Wo mehr Licht, ist auch mehr Schatten! Trinken darfsch!“
Und essen auch.
Anna Maria schläft erschöpft ein und wacht gegen 5 Uhr wieder auf.
„Honey ist overloaded! Dem Körper Angst machen wo er nicht Angst haben will. Verlieren, wo er nicht verlieren will.“
Honey ! Getröstet in den Armen Amerikas?
Anna Maria sieht eine Wurzel, einen kleinen weißen Rettich, mit zerrissenen Blättern
„Willsch mich mitsamt der Wurzel ausreißen?“
… weil Anna Maria im Garten immer wieder etwas ausreißt, was sie für Unkraut hält, sich aber dessen nicht sicher ist. Jesus hält Gericht über Anna Maria.
Du hattest halt nicht die Kraft, mich zu trösten, in meinem Kummer, da du selbst erschöpft bist und des Trostes bedurft hättest, doch auch ich war zu ermattet, um zu kommunizieren, die ganze Woche. Wir wollten alle drei nur regenerieren.
„Anna. Bleib. Bedanken.“
Habt Dank alle miteinander. Ich danke euch und segne euch. Ich segne dich, Himmlischer Vater.
Vor einer Woche hast Du bitterlich geweint – wegen allem. Jeder von uns hat schon bitterlich geweint. Es war für alle zu schwer zum Tragen. Es war  für jeden eine Überforderung.
Hals über Kopf … und dann …. Kummer und Sorgen …. Jeden Tag aufs Neue …. Ratlos.
Danke. Du bist dennoch geblieben. Aus Liebe.
Du hast so viel Mut und Kraft gezeigt, bis du in einen Weinkrampf ausgebrochen bist. Jeder von uns. Ich will einfach nur bei dir sein und heim zu dir.
Was soll man denn auch anderes machen als weinen von übergroßer und zurückgehaltener Liebe.
Ich hab den Kontakt zu dir gesucht, die ganze Woche – Fragen gestellt, geredet, aber keine Antwort bekommen.
Ich hab nur immer wieder das Herz deiner Seele pochen gehört in mir.
„Mutter, du mußt allen vorangehen!“
Das sagst Du, der allmächtige Gott; ich bin doch nur deine kleine Dienerin.
„Die wollen wieder kommen. Beide!“
Wer einmal den Geschmack des Himmels gekostet hat, der will ihn nie wieder missen.
„Hier offenbart sich das maritime Spiel:  TANZEN;  HÖREN;  VERANTWORTUNG!“
Anna Maria schaut die Bedeutung von ‚maritim‘ nach: das Meer betreffend, zum Meer gehörend.
„Laß doch. Komm!“
Komm Du.
Du willst halt auch getröstet werden.
„Du weißt, wie ich sein will?“
Du willst ein Kind sein, von der Mutter getröstet. Du suchst selbst eine Mutter. Sie soll dich halten, tragen, trösten, dich, den allmächtigen Gott, der alles erschaffen hat. Diese Sehnsucht hast du. Du möchtest am Herzen einer Mutter geborgen sein. Sie soll deine Zuflucht sein.
„Ich wußte nicht, daß du mich so siehst.“
Ich weiß es auch erst seit gerade eben.

Nachtrag:
Ich bin soeben vom Mittagsschlaf aufgewacht.
Vater Geist sagt mir gerade zur Erklärung:
"Der Vater ... der Rettich mit den zerrissenen Blättern... er hat ihn zerrissen."
D.h. der Vater meines Mannes hat meinem Mann (dem Rettich) die Blätter zerrissen, d.h. er hat ihn angegriffen, wegen meinem Dienst für Gott und mein Mann hat mich in Schutz genommen und verteidigt. Er hat mit der Wahrheit gekontert, ohne daß es zum Streit kam und so den Zorn des Vaters besänftigt. Mein Mann, der wieder da ist, lächelt, sagt Vater Geist, aber er hat Angst vor seinem Vater, so wie ich.
Dann sagt Vater Geist weiter:
"Es regnet ... noch!"

Deutschland wird auch mehr sehen als nur Regen. Große Teile von Deutschland werden überschwemmt werden.
Dies kann aber durch Gebet, Buße und Reue gemildert werden.
Jemand, der lästert, ist wie ein Baum, der mit deer Wurzel ausgerissen und kopfüber ins Wasser getaucht wird, wenn er nicht umkehrt und bereut und Buße tut.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Geistige Festtafel - Fest der Liebe und Vergebung

BWL - Band IV - Unterweisung 109

Das WORT enthält ALLES

BWL - Band 6 - Unterweisung 161

Dank für die Ernte

BWL - Band 6 - Unterweisung 170

Omicron - Bestrahlung nachts - 5 mm Welle Biowaffe

BWL - Band IX - Unterweisung 275

Das universelle Gesetz der Liebe