Geistige Wege und Wohnstätten



Der Meister sagt zu allen: Kommt zu Mir!!
Ein weiteres Mal ist Er zu uns gekommen, um uns vorzubereiten.
Die Menschen pflegen die Tradition, jener zu gedenken,
die nicht mehr zu dieser Welt gehören.
Sie stellen sich einen Ort vor, an dem sich jene Wesen befinden
und von dem Leben, welches sie umgibt.
Sie glauben, daß sie ewigen Frieden genießen
und zur Rechten des Vaters sich seiner Gnade erfreuen.
Doch sie sind weit von der Wirklichkeit entfernt.

Ohne es zu wissen, fühlen jedoch alle bereits die neue, geistige Schwingung.
Es kommt eine Zeit, wo alle dieses Buch aufschlagen
und  dessen Essenz von Herz zu Herz aneinander weitergeben werden.
Jede Seele wird geläutert, vervollkommnet bis sie eingeht in die Göttlichkeit.
Gott überstrahlt den Weg mit Licht und gibt der Seele Kraft,
damit sie Stufe um Stufe emporsteigt.
Je nach Entwicklungshöhe, die sie auf Erden erreicht hat,
wird ihre geistige Heimstatt im Jenseits sein,
wenn sie ihren Erdenkörper verläßt.  

Wenn sie hier ihre Aufgabe beendet hat und nicht mehr wiederkommen muß,
wird sie eine andere Welt bewohnen und von dort aus
für den Frieden und den Fortschritt der Menschheit wachen und wirken.
Schritt für Schritt wird sie in die geheime Schatzkammer eintreten.
Je mehr sie sich ihrer selbst bewußt wird, desto mehr wird sie
die Neigung zum Guten fühlen und so der Göttlichkeit näher kommen.
Solche haben die Welt und den Tod überwunden und verwandeln jede Erfahrung,
die sie auf ihrer Lebensreise gemacht haben, in Licht, um andere damit zu inspirieren.
Sie sind Fürsprecher, Schutzengel, die für das Wohl aller wirken.
Erinnert euch an sie und liebt sie.

Viele Wesen im Raum ringen darum, das Licht einer höheren Welt zu erreichen.
Es sind jene, die die Unglücksfälle und Eindrücke bewahren,
die ihr Erdenkörper in ihnen hinterließ.
Sie sind hin und her gerissen zwischen den zwei Kräften, die sie anziehen,
den geistigen und den materiellen, weil sie noch immer die Neigungen
und die Liebe zu den Befriedigungen der Welt fühlen.
Ihr Licht und ihre Kraft sind nicht ausreichend, um die Fesseln von dem zu
zerreißen, was sie zurückließen.
BETET  für sie.

Im Geistigen gibt es auch riesige Scharen von Wesen,
die nicht wissen, wohin sie gehen, noch was sie denken, noch was sie tun sollen.
Sie verließen erst vor kurzem diese Welt und fühlen noch nicht
das Erwachen ihrer schlummernden Fähigkeiten und Kräfte.
Euer Gebet und euer Geist wird in ihrer Seele widerhallen und sie erwecken,
so daß sie den Weg finden können, den Jesus mit seinem Wort
und seinem Blut am Kreuz vorzeichnete.
Diese Tage sind für die Welt von Trauer erfüllt, weil sie den
Verlust von Angehörigen beklagt.

Für den, der das Leben der Seele kennt, kann es keine Trauer geben,
wohl aber Freude, weil er weiß, daß jene, die von der Welt gegangen sind,
beim Verlassen des Körpers die Befreiung erlangt haben  und einen weiteren Schritt
auf den Frieden zu getan haben, den die Vollkommenheit schenkt.
Sie sollen keine Eile haben, in die geistige Welt einzugehen,
um dort die Vollkommenheit zu erreichen.
Sie sollen die Vollkommenheit schon auf Erden in ihrem Leibe anstreben.
Er bietet trotz aller Bitternisse und Schicksalsschläge Gelegenheiten ohne Ende dazu,
Verdienste zu erwerben, sich zu vervollkommnen und Sühneaufgaben zu erfüllen.
Sie haben das Gesetz göttlicher Gerechtigkeit begriffen.

A.M. Hosta
Quelle:  Buch des wahren Lebens – Band VII – Unterweisung 195 – Verse 34 – 46  

Beliebte Posts aus diesem Blog

Geistige Festtafel - Fest der Liebe und Vergebung

BWL - Band IV - Unterweisung 109

Das WORT enthält ALLES

BWL - Band 6 - Unterweisung 161

Dank für die Ernte

BWL - Band 6 - Unterweisung 170

Omicron - Bestrahlung nachts - 5 mm Welle Biowaffe

BWL - Band IX - Unterweisung 275

Das universelle Gesetz der Liebe