Das Zauberglöcklein


Des Zauberglöckleins Schwingen
berühren reife Ähren auf den Feldern,
streicheln sanft über ihre Wimpern,
umwehen sie mit ihrem zarten Duft,
leise flüstern sie und staunen.

Des Zauberglöckleins Schwingen
wecken leise die Natur.
Bächlein erzählen es den Wiesen,
Winde küssen Wald und Flur,
lichter Tag verströmet sich.

Des Zauberglöckleins Schwingen
sprechen in milden Tönen an jedem Ort,
suchen stets, wo sie ein Echo finden,
Glauben öffnet sich dem Glauben,
Ohren öffnen sich dem Wort.

A.M. Hosta

Beliebte Posts aus diesem Blog

Geistige Festtafel - Fest der Liebe und Vergebung

BWL - Band IV - Unterweisung 109

Das WORT enthält ALLES

BWL - Band 6 - Unterweisung 161

Dank für die Ernte

BWL - Band 6 - Unterweisung 170

Omicron - Bestrahlung nachts - 5 mm Welle Biowaffe

BWL - Band IX - Unterweisung 275

Das universelle Gesetz der Liebe