Das Tauziehen beginnt - Teil 1

16.7.2020

A. M. Hosta

Während ich so in Meditation versunken bin und darüber nachdenke, daß Corona und SARS Viren sind, die offensichtlich ein sichtbarer Ausdruck von fehlerhaften Charaktereigenschaften sind – z.B. Ungehorsam Gott gegenüber oder ungesunde Selbstliebe oder nicht teilen wollen oder die Geschwister ausgrenzen und an den Rand drängen und mich frage, ob sich-impfen-lassen ein Sakrileg ist oder ein Mangel an Vertrauen in die Macht und Gnade Gottes, ob sich-impfen-lassen eine Fehlentscheidung ist, die Entscheidung, nicht Gott, sondern Satan dienen zu wollen ….. sagt Vater Geist zu mir:

„Corona kommt wieder.. es wird kalt.“

Wir haben von Byron gehört, daß es dieses Jahr einen sehr langen und sehr kalten Winter geben wird bis in den nächsten Sommer hinein und daß der Hunger kommt.

Dann sagt die Stimme:

„Erinnern Sie sich noch sehr genau an Ihr letztes Zeichen? Spiele??“

Ich habe mich vor einiger Zeit wieder mit Backgammon verweilt und dabei gesehen, daß Geister um Gott herum entsetzt darüber waren und daß der Vater ihnen zu verstehen gegeben hat, mich gewähren zu lassen, als ich einen wirklichen Durchhänger gehabt habe. Dann wurde es aber zu viel und Byron ließ durchblicken, daß es nicht angeht, die gemeinsame Zeit für diese Spiele zu verwenden und daß wir in dieser Zeit ins Gebet gehen sollen.

Nun sagt der Geist:

„Der Apfelbaum geht auch viral, die Fische auch, so wie die Menschen. Es sind jetzt die letzten Äpfel und es bleibt dann nur noch der Gartenboden…. LEBE !!!

Dieses ‚LEBE‘ klang wie ein erstickter Aufschrei.

„Jetzt wird’s wirklich immer wichtiger … die Kommunikation von Geist zu Geist und im Netz.“

Vision:

Ich sehe geistig, wie mir die Bettdecke weggezogen wird.

Dann:

„Das Tauziehen beginnt.Ich warn‘  dich.“

„Die Tiere…  ich seh im Geist eine streunende Katze, wie sie im Garten streunen …. – verschwunden.

Die Enkel … Opfer …. schade drum.

Die Gemeinden …. von He….. bis Kin…..  EINE Gemeinde… darüber hinaus …. Blut …. Gefängnis …. Elend….

Dir gehört …. Paradies …. Gott sei Dank…. Verzeih!“

Vater, ich bitte um Bestätigung, daß du das gesagt hast, was ich da gerade aufgeschrieben habe.

„Leider“

„Prinzessin…. Verlobt..“

Aus seiner Stimme klingt die Sehnsucht nach ihr und zu mir sagt er:

„Verwandt… raffiniert! Nazi …. Wurm“

Er hat mir gesagt, daß mein Mann mein Onkel sei.

Und ich seufze: Armer Ezechiel (Clare’s Ehemann).

Er sagt:  „Muß auch daheim bleiben.“

So wie es mir aufgetragen wurde, damit ich nicht unter die Räder komme. Ich will wissen:  Warum rettest du uns? Aber meine Frage ist eigentlich eher die: wer stellt die Ordnung wieder her?

„Alle Wege waren zuerst nach Rom … jetzt aber …. die Stadt….. Glaube …. du bist fromm.“

Ich frage: Vater, warum kann ich nicht weinen?

„… Pause…. „

Ich sage: Dumme Frage – laß! Dann sagt er:

„Verheiratet.“

Ich bin über dieses Gespräch äußerst verstört und kann nicht mehr einschlafen. Das ganze Ausmaß, wie es hier gesagt ist, war mir bisher noch nicht klar und während ich mit dem CarSharing Auto die leeren Getränkekisten zum Getränkehandel zurückfahre, breche ich in Tränen aus und fühle mich völlig ratlos.

Am Nachmittag stilles Sitzen und meditieren. Dabei bin ich eingeschlafen und habe verworrene Träume, an die ich mich nicht erinnere. Im Aufwachen höre ich diese Worte:

„Du gehsch mir nicht ….,  ohne ins Gefängnis …“   

Ich antworte nicht und schweige mich aus, dann kommt:

„Die WAHRHEIT ……  ne MEGABOMBE…!!!“

Sprengstoff (= Blut)

Der Rest geht ins Gefängnis und lebt im Elend.

„Isch das schon alles…?“  (Anstatt wie im Tauziehen zu zetern mit ihm)

Wie grauenvoll….. Ja, das ist schon immer durchgeschienen in meinem Kopf… davon sterben der Apfelbaum und die Fische …. und übrig bleibt nur verseuchter Erdboden.

Viral !!  -  Ein Chemiewaffenangriff ??

 

Ich meditiere weiter, male mir das Drama aus, bleibe aber ruhig…

„Es isch offen … dann kann ich da wirken.“

„Dann werden sie sich wundern …. wenn’s nicht funktioniert. Eppstein war hier nicht.“

„Zittern….“

Ich bin dir dankbar, daß du mir das gesagt hast und daß du dich kümmerst, o Herr, der Allmächtige.

Dann bekam ich wieder eine Vision:

Ich sah einen kleinen weißen Baby-Shubunkin (Goldfisch) schwimmen.

Vor einigen Tagen hatte ich eine ähnliche Erfahrung wie diese und am Ende sagte der Herr:

„Ich will doch nur, daß du wieder zu mir zurückfindest.“

Das ernste Thema könntest du sehr schnell in die Tat umsetzen, o Herr, der Allmächtige, wenn du keinen Glauben und kein Vertrauen und vor allem keine Liebe zu dir erkennen würdest. Dies ist eine ernste Warnung an ALLE !!!

 

Zeugnis… Der Ruf des Herrn & Timothys Antwort… Nimm mein Leben, Jesus

5. Dezember 2011 – Von Timothy, inspiriert im Geist – Für alle Brüder in Christus und für all Jene, die Ohren haben und hören

Da gibt es Keinen wie Ihn!… KEINEN! Der Herr ist heilig!… ABGESONDERT UND HEILIG!

 

Ich hob Meinen Kopf an und dort vor Mir war das Gesicht Des Heiligen. Ich beugte mich nieder mit Tränen in meinen geschlossenen Augen und dort vor mir war das Gesicht Des Heiligen. Ich bin weit gelaufen und habe viele Jahre in Sünde vergeudet, doch dort vor mir war das Gesicht Des Heiligen. Ja, Ich bin weit gelaufen, doch nichts war in der Lage, mich von Seiner Liebe zu trennen, nichts konnte Seine Herrlichkeit verbergen, nichts konnte Ihn daran hindern, Sich Seinen Auserwählten zu offenbaren. Denn Seine Geliebten sind auserwählt und kostbar, ihr Wert höher als die Sterne des Himmels.

Deshalb sprach Der Heilige zu der von Ihm gewählten Zeit. Und Seine Stimme drang in meine Ohren ein, sie durchbohrte mein Herz und erschütterte meine Seele von innen, als Ich Ihn sagen hörte… „Timothy, lies Mein Wort.“ Tränen begannen zu fliessen, während Ich las. Jedes Seiner Worte hob sich von der Seite ab und leuchtete vor meinen Augen, obwohl mein Verständnis schwach war. Und obwohl meine Ohren dumpf waren im Hören, schrie Sein Wort… „WAHRHEIT! WAHRHEIT!“

Deshalb beugte ich mich nieder und suchte Seinen Weg, damit ich ihn erkennen könnte und die Stimme kehrte zurück und sagte… „ICH BIN ER… Deine Sünden sind dir vergeben.“ Jede meiner Sünden zog an meinen Augen vorbei. Alles Falsche, was ich gegen einen Anderen begangen hatte, dröhnte in meiner Brust und erfüllte meinen Verstand. Und immer noch sagte die Stimme mit einem sehr lieblichen Klang… „Deine Sünden sind dir vergeben.“

Mein Herz zerbarst in mir, eine Tränenflut ergoss sich, wie Ich es niemals für möglich gehalten hätte, den Boden durchtränkend, während die Minuten wie Stunden vergingen. Seine Liebe umfasste mich jedoch immer stärker, sie erfüllte mich, sie reinigte mich und sie brach mich… Solche Kraft, solche Schönheit und Gnade, eine echte Liebes-Umarmung. Ich konnte nicht tief genug sinken, ich wollte im Boden versinken. Dann begann ich in meinem Innern zu schreien, immer lauter und immer wieder… ‚Ich liebe Dich! Ich liebe Dich! ICH LIEBE DICH! Du bist heilig! Ich danke Dir! Ich danke Dir! Ich danke Dir!‘

Endlich sagte ich… ‚Nimm mein Leben, Jesus! Nimm es! Ich geb es Dir!’… Und Er nahm es.

Deshalb, geliebte Brüder in Christus, ich rufe euch auf, weiht euch auch Dem Herrn, als ob ihr erstgeborene Söhne wärt… Damit ihr wirklich die Erstgeborenen unter vielen Brüdern sein könnt… Damit ihr Jemand sein könnt, der rechtzeitig geboren und abgesondert wurde, getrennt von dieser Generation böser Männer… Damit ihr Söhne Des Lebendigen Gottes genannt werden könnt, Gefässe, die bereit sind, um von dem Meister genutzt zu werden… Beabsichtigt.

Opfert euch selbst auf Seinen Altar, damit Er euch zur passenden Zeit anbieten kann. Zögert nicht und schaut auch nicht zurück, schreitet gerade aus voran. Schaut nicht auf die rechte Hand und auch nicht auf die Linke, sondern geht gerade aus. Dreht eure Köpfe nicht, denn Viele hinter euch werden verzehrt werden, ob durch Sorgen oder Schwierigkeiten oder Katastrophen oder im Gericht. Wagt es nicht, zurück zu schauen, denn Gott ist gerecht, heilig und rechtschaffen!… Da gibt es Keinen wie Ihn… Unser grosser Gott und Erlöser!

Denn Seine Hand wird hart und sehr schrecklich sein mit den Völkerscharen… Furchteinflössend, mächtig und sehr schrecklich! Seine Braut wird jedoch entkommen und wie es geschrieben steht… ‚Jene, die auf Den Herrn warten, werden ihre Kraft erneuern, sie werden aufsteigen mit Adlersflügeln, sie werden laufen und nicht müde werden, sie werden gehen und nicht umkippen.‘

Und Der Herr wird auf viele Nationen treten und viele Menschen demütigen, durch Seine Zeugen. Denn sie werden hohe Berge erniedrigen und jeden Hügel ausebnen und jeden Weg begradigen und Seinen Weg vor Ihm bereiten. Und wenn ein Feind ihnen den Weg versperrt, dann wird Feuer vom Himmel fallen und sie verzehren! Ja, die Stimme Des Allmächtigen wird Jene verschlingen, die von unten hochkommen und Jene brechen die von hinten angreifen!… Sie werden in Stücke gebrochen werden!

Denn stark ist Der Herr! Heilig ist unser Gott! Und Er hat einen Heiligen, dessen Name Eins ist mit Ihm. Denn wie Der Vater in Dem Sohn wohnt, so wohnt auch Der Sohn in Dem Vater… Sie sind Eins. Deshalb, Jene, die in YahuShua errichtet wurden, werden keinen Schaden erleiden. Genauso wie unser Herr im Osten von Eden Cherubim hinstellte mit einem Flammenschwert, das sich in jede Richtung drehte, um den Weg zum Lebensbaum zu schützen, genauso werden Jene, in welchen Er wohnt, vollkommen beschützt sein. Denn Er ist Herr und Gott.

Jesus ist Der Herr! YahuShua ist YaHuWaH! Maranatha, unser Herr ist gekommen!… Er ruft Seiner Braut zu und sammelt Seine Auserwählten und bald werden sie von diesem Ort gegangen sein!… Schaut! Er kommt schnell, mit grosser Kraft und Herrlichkeit und es wird vollbracht sein!… HalleluYah! Das Königreich, Die Kraft und Die Herrlichkeit ist gekommen!

https://www.youtube.com/watch?v=e9jJRVMurXk

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Geistige Festtafel - Fest der Liebe und Vergebung

BWL - Band IV - Unterweisung 109

Das WORT enthält ALLES

BWL - Band 6 - Unterweisung 161

Dank für die Ernte

BWL - Band 6 - Unterweisung 170

Omicron - Bestrahlung nachts - 5 mm Welle Biowaffe

BWL - Band IX - Unterweisung 275

Das universelle Gesetz der Liebe