Wo stehen wir ?

A.M.Hosta

16.9.2022

Gestern abend hatte ich hinsichtlich der weißen Lichtkugel über Schottland und Irland, über welche auch die Medien berichteten, noch die Eingebung:

„Zum Zeichen, daß es jetzt losgeht.“

Im ersten Weltkrieg wurden weiße Lichtkugeln geflogen, um den Soldaten den Weg zu zeigen, wohin sie gehen sollen.

Etwas später hatte ich die Eingebung:

„Sie übernehmen die Republik.“  (d.h Deutschland)

Dann hatte ich eine Vision:

Ich sah ein älteres, mehrstöckiges Haus, mit grüner Fassade und weißen Streifen (Rändern) und hörte die Worte:

„Die Häuser am Bahnhof werden zerstört.“

 

Heute Morgen entschloß ich mich, die Runen erneut zu fragen und danach hörte ich die Worte:

„Bleib!“

„Liebe!“

 

Ich legte wieder die Legemethode: Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft und erhielt für

V: Odal – 23

G: As  - 4

Z:  Tyr – 17

 

Erklärung:

Zu V – Odal – 23:

Einwirkung der göttlichen Macht in die irdische Welt. Raum für das himmlische Licht. Beziehung zwischen Makro- und Mikrokosmos. Das eigene Zuhause wird von allen geliebt, wenn sie dort friedlich gedeihen können. Zueinandergehören. Gemeinschaft. Spiritueller Schatz. Angeborene Qualitäten. Der eigene Platz in der Gesellschaft und im Leben.

Abwehr von willkürlichem Eindringen von menschgemachten Gesetzen oder Regierungsgewalt in das eigene Leben, die die Integrität und Menschenrechte des Individuums einschränken und verletzen durch die Missachtung der natürlichen Gerechtigkeit und die Aneignung falscher Macht und Größe.

Auch Hinweis auf den universellen Gesetzgeber, Jahwe (Gesetz Mose), auf die erste Zeit. 

Es ist die Aufgabe von Menschen, die spirituellen Begabungen und die Weisheit früherer Generationen der Familie und der angestammten Gruppe zu schützen und zu beachten.

Ein aufkommender Schaden, der Chancen zunichte macht, ist die Folge der eigenen, mangelhaften, trägen oder unachtsamen Vorgehensweise, die zu Fehlleistungen und Scheitern von Projekten führt, wie zB bei Erbschaften, Besitztümern, Schulden, Beziehungen.

 

Zu G – As – 4:

Göttliche Kraft in Aktion. Der Prinz von Asgard. Dieser Zyklus geht zurück bis in die archaische Zeit der indoeuropäischen Tradition, wo sie sich im Sanskrit als der Urton manifestierte. Dieser Klang sei jene formative Energie, die das ins-Dasein-Kommen dieses Zyklus des Universums auslöste, die Kraft des kosmischen Atems, eine subtile Energie, die in anderen Traditionen das Pneuma, das Prana, das Chi, Vril und Od genannt wird. Wie der kosmische Atem ist sie die Energie, die von der göttlichen Quelle im Selbst, im spirituellen Zentrum des Individuums ausströmt.

Es ist der Zyklus des Herrschers, des Widders, die Vier, die patriarchale Kraft der Asen, eine männliche, dominierende Kraft, die die älteren, matriarchalen Gottheiten der Vanen überwältigt hat. Die letzteren wurden durch den runden Regenbogen symbolisiert, während die Asen durch einen rechtwinkligen Regenbogen versinnbildet werden. Die Vanen waren einfache Landbauern mit reichen Besitztümern des Naturrechtes (nicht des Geldes). Je mehr Kühe sie hatten, desto größer war ihr Reichtum. Die Asen als ein herrschsüchtiges, kriegerisches Volk haben sie überrannt und sie sich unterworfen.

As kontrolliert die Aufrechterhaltung der Ordnung im Kosmos. Ihre Stabilität wird aufrechterhalten von der göttlichen Kraft, dem Hüter der Ordnung im Universum. As ist die Rune des Klanges, besonders der Sprache als intelligente Kommunikation. Der Mund ist der Ursprung aller Sprache, Unterstützer der Weisheit und Trost des Beraters und ein Segen und Zuversicht für jeden.

Befreiung des Denkens durch den Besitz von Wissen und die Weisheit, es richtig zu gebrauchen.

Auch Hinweis auf die Lehre Jesu Christi, das Wort und die Liebe.

Es ist auch die Rune des Bewußtseins und der Ordnung, die von ihm ausgeht, aber auch assoziiert mit  dem Fliegenpilz, dem Zugang zum Unbewußten, wo man achtgeben muß, daß man keine tödliche Dosis von giftigen Substanzen zu sich nimmt.

Durch Übungen wie Meditation ist die Macht der inspiration zu erlangen. Es ist wie die Mündung eines Flusses – Kommunikation und das Zusammenfließen des Kleineren mit dem Größeren.

Im günstigen Fall geht es um Ehrlichkeit und Geradlinigkeit, um Antworten, die hilfreich sind. Aber wir können auch falschen Rat bekommen, wenn der Berater nur eigene Ziele verfolgt. Es kann ein unehrlicher Rat sein, ein Trick, Falschheit und betrügerische Machenschaften, eine Einmischung von Voreingenommenen.

 

Zu Z – Tyr – 17:

Erste Rune des dritten Aett (24 Karten: Je 8 Karten sind ein Aett oder eine Zeit)

Tyr, Gott selbst, der universelle Vater der Menschen.

Symbolisiert das bewußte Ausrichten positiver Kräfte zur größtmöglichen Wirkung.

Die christliche Religion übertrug in ihren Anstrengungen, die Verehrung dieses Aspektes des Allvaters abzustellen – den sie unter einem anderen Namen anbetet – den Namen Teiwaz (Tyr) auf ihren eigenen Antichrist, den Teufel (Satan).

Als Gottheit ist jedoch in Tyr das Prinzip der rechten Ordnung im Kosmos. Als Rune des göttlichen Herrschers bedeutet Tyr positive Regulation, Stabilität, Schutz und Erfolg. Bei Tyr geht Erfolg aber mit Verlust einher, denn es kann keinen Erfolg ohne persönliches Opfer geben. Das zeigt die Sage von dem Fenriswolf.

Tyr ist auch in dem Aspekt als Baum des Maßes, der Gerechtigkeit (Jahwe) oder des Galgens (Jesus) von Bedeutung. Als eine Verbindung zwischen den Welten ist Tyr als kosmische Achse ein Erhalter der Ordnung, wofür der Galgen ebenfalls steht.

Es ist die Rune der klar ausgerichteten Motivation (Willen) und der hingebungsvollen Unterstützung einer Sache. Die Kraft, trotz Schwierigkeiten fortzufahren. Aber in Tyr muß der Wille zur Fairneß und nicht persönlicher Habgier motiviert sein aus der Erkenntnis, daß man für sein Handeln volle Verantwortung übernehmen muß. Diese Erkenntnis ist eine spirituelle Erleuchtung und bedeutet Vertrauen in die rechte Ordnung des Universums. Tyr kontrolliert die positive Regulation. Dies zeigt sich oft als jenes Selbstopfer, das derjenige bringen muß, der gerecht regieren will. (Tyrs Opfer – Fenriswolf – die Kreuzigung Jesu Christi)

DDT Kap. 64 – Völkerprophetien Jesu Christi in Mexiko vom 10. Jan. 1945

Russland: …. Nicht du wirst die Welt regieren … ich werde es sein, der die Welt regiert.

Anmerkung:  Die dritte Zeit ist wieder von einem Matriarchat bestimmt, denn sie ist vertreten von der universellen Mutter Maria, welche den Heiligen Geist repräsentiert und es könnte durchaus wieder das Naturrecht (nicht Geld) gelten. 

 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Geistige Festtafel - Fest der Liebe und Vergebung

BWL - Band IV - Unterweisung 109

Das WORT enthält ALLES

BWL - Band 6 - Unterweisung 161

Dank für die Ernte

BWL - Band 6 - Unterweisung 170

Omicron - Bestrahlung nachts - 5 mm Welle Biowaffe

BWL - Band IX - Unterweisung 275

INZIDENZ und URSACHE von COVID